Quantitative Tightening oder Liebling, ich habe die FED-Bilanz geschrumpft – Teil 2

Quantitative Tightening oder Liebling, ich habe die FED-Bilanz geschrumpft – Teil 2

Dies ist die Fortsetzung von der Blogpost 23.08.2017.

Hiermit versuchen wir, so konkret wie möglich zu werden um den Einfluss der FED-Bilanzverkürzung auf den S&P 500 zu quantifizieren. Die rekursiven Einschübe dürfen Sie getrost überspringen, wenn Sie nur an den Ergebnissen interessiert sind. „Quantitative Tightening oder Liebling, ich habe die FED-Bilanz geschrumpft – Teil 2“ weiterlesen

Vom eigenen Domizilland auferlegte Repressalien für ausländische Privatkunden

pressalien-auslaendische-privatkunden

Ausländische Privatkunden, welche aus Diversifikations-, Leistungs- und Sicherheits- sowie Qualitätsgründen Teile ihrer Vermögenswerte in der Schweiz halten und verwalten lassen, werden durch das eigene Domizilland (obwohl vollständig versteuert) vermehrt mit Repressalien dazu gezwungen oder mürbe gemacht, die Vermögenswerte in ihr Domizilland zurückzuführen und dem heimischen Bankensystem anzuvertrauen. „Vom eigenen Domizilland auferlegte Repressalien für ausländische Privatkunden“ weiterlesen

Quantitative Tightening oder Liebling, ich habe die FED-Bilanz geschrumpft

Aufgrund der globalen Finanzkrise 2007 warfen praktisch alle Zentralbanken ihre Restriktionen über Bord und implementierten unkonventionelle, für eine Zentralbank eigentlich undenkbare Massnahmen, um die Realwirtschaften vor einem Kollaps und einer weltweiten Depression zu bewahren. „Quantitative Tightening oder Liebling, ich habe die FED-Bilanz geschrumpft“ weiterlesen